CUSTOM JAVASCRIPT / HTML

Inhaltsverzeichnis: 

Über den Autor:

customer1 png

Tobias Lallinger ist Gründer der freegreen® ACADEMY GmbH, einem TÜV-zertifizierten Unternehmen, welches sich mit einem einzigartigem, evidenzbasiertem & ganzheitlichen 7-Säulen-Gesundheitkonzept darauf spezialisiert hat, Dich dabei zu unterstützen Deinen Körper besser zu verstehen, Deine Gesundheit sowie Deine Leistungsfähigkeit wiederherzustellen und auf ein ganz neues Level zu bringen.

Eine gesunde Ernährung sorgt für mehr Energie!

Es gibt viel über gesunde Ernährung zu schreiben! Doch für diejenigen, die keine Zeit oder Lust haben, sich durch endlose Texte zu kämpfen, haben wir hier eine auf den Punkt gebrachte Zusammenfassung der wichtigsten Regeln. Diese Regeln sind einfach umzusetzen, erfordern meist keine Kosten und können bei fast jeder Erkrankung angewendet werden. Wenn Du ihnen folgst, kannst auch Du erstaunliche Ergebnisse erzielen und ein großartiges Leben voller Gesundheit, Vitalität und Wohlbefinden genießen.

Autor:

Fachärztliche Prüfung: Dr. med. Thomas Scholz

Blog/Ernährung/Eine gesunde Ernährung sorgt für mehr Energie!

Verbessere mit diesen 24 Regeln Deine Gesundheit - Die Umsetzung lohnt sich!
Eine ausgewogene und gesunde Ernährung ist enorm vorteilhaft, da sie Dir nicht nur alle notwendigen Nährstoffe liefert, um ausreichend Energie für den Tag zu haben, sondern auch eine breite Palette von Vitalstoffen, die dazu beitragen können, Deine Gesundheit zu erhalten oder, wenn Du bereits krank bist, zur Genesung beitragen können.

Du findest bei uns eine Fülle an Informationen darüber, wie eine gesunder Lebens- und Ernährungsstil dazu beitragen kann, Krankheiten vorzubeugen oder die Genesung massiv beschleunigen und unterstützen kann. Oder hol Dir doch gleich unser kostenloses Gesundheitsbuch 'Das Clean Eating Kochbuch' - Der verständliche Ratgeber für ein gesundes Leben mit kinderleichten & leckeren Rezepten für die ganze Familie!

Und wenn Du gleich mit dem Kochen loslegen möchtest, dann bist Du natürlich herzlich willkommen auf unserem Kochkanal, wo wir Dir zeigen, wie einfach und köstlich es ist, gesund, vollwertig, vitalstoffreich und superlecker zu kochen.

Selbst wenn bestimmte Regeln nicht besonders spektakulär klingen, können sie dennoch fantastische Auswirkungen auf die Gesundheit haben.
Es ist bedauerlich, dass viele Regeln für eine gesunde Ernährung, obwohl sie unspektakulär klingen und man ihnen möglicherweise nicht viel zutraut, oft nicht ausprobiert werden. Jedoch haben gerade diese Regeln, die in der Regel auch noch kostenlos sind, eine fantastische Wirkung auf die Gesundheit.

Die Regel Nummer 6 für eine gesunde Ernährung, nämlich das sorgfältige Kauen, ist ein gutes Beispiel dafür, wie wirkungsvoll und heilsam eine Maßnahme sein kann. Tatsächlich ist das gründliche Kauen so effektiv, dass der Kurarzt Franz-Xaver Mayr (1875-1965) die berühmte F.-X.-Mayr-Kur entwickelte, die sich insbesondere darauf konzentriert, das korrekte Kauen zu erlernen, da es entgiftend und regenerierend für den Darm wirkt.

Denn je langsamer Du isst und je sorgfältiger Du jeden Bissen kaust,

  • umso besser kann die Nahrung (daraufhin im Dünndarm) verdaut werden und umso besser wirst Du mit Nähr-und Vitalstoffen versorgt
  • je geringer ist das Risiko unerwünschter Gär- oder Fäulnisprozesse im Darm und desto seltener treten Blähungen, Bauchschmerzen, Krämpfe sowie viele weitere Verdauungsprobleme auf.
  • desto gesünder ist die Darmschleimhaut und umso geringer ist das Risiko für chronische Krankheiten, die oft mit einer Störung der Darmschleimhaut und Darmflora verbunden sind. Eine gesunde Darmflora ist ein sehr wichtiger Schlüssel zur Gesundheit!
  • umso besser und intensiver wird Dir das Essen schmecken. Und nicht vergessen sollten wir auch die Tatsache, wer langsam isst, wird schneller satt.

Du erkennst also bereits, welch immense Auswirkungen eine einzige Regel auf Deine Gesamtgesundheit haben kann. Ähnlich verhält es sich auch mit den anderen Regeln. Probier es einfach mal aus und mach Dir selbst ein Bild davon!

Gewöhn Dir am besten an, gesund zu essen und setze eine Regel nach der anderen um. Stell also Deine Ernährung am besten nicht plötzlich um und wirf Deine bisherigen Ernährungsgewohnheiten auch nicht vollständig über den Haufen. Dein Organismus benötigt Zeit, um sich umzugewöhnen. Geh also Schritt für Schritt vor! Je konsequenter Du dabei bist, desto erfolgreicher wirst Du sein. Viel Spaß dabei!

BONUS: Kostenloses 7-Tage-Anti-Schmerz-Programm für einen gesunden Rücken & Nacken

BONUS: Kostenloses 7-Tage-Anti-Schmerz-Programm für einen gesunden Rücken & Nacken

Regel 1. Bewusst essen - Nur bei Hunger!

Du kennst es bestimmt: Die vielen Momente am Tag, in denen Du eigentlich gar keinen wirklichen Hunger hast, aber dennoch nascht. Der Joghurt, das Stück Schokolade, der Keks aber auch der Apfel, die Banane und die Hand voll Nüsse fallen in diese Kategorie. Nervennahrung sagt man dann dazu!

Dieses ständige Nahrungsangebot jedoch setzt in unserem Körper mehr problematische Abläufe in Gang, als uns bewusst ist und führt u.a. zu nicht ausreichenden Ruhephasen für unser komplexes Verdauungssystem. In den meisten Fällen handelt es sich bei all diesen kleinen Naschereien zwischendurch um „leere“ Kohlenhydrate, kombiniert mit zu viel Fett, wenig Eiweiß und vor allem wenig Vital- und Ballaststoffen. Dies hat insbesondere starken Einfluss auf unseren Blutzuckerspiegel und daran gekoppelt auch auf die Menge des ausgeschütteten Insulins.

Iss nur dann, wenn Du wirklich hungrig bist, und höre auf zu essen, wenn Du satt bist - iss also nicht einfach weiter, nur weil es so lecker schmeckt. Vermeide ständiges Überessen, indem Du von vornherein eine kleinere Portion zubereitest. Sollte Dir bei einer akuten Krankheit wie einer Erkältung, Grippe, einem Magen-Darm-Infekt oder Ähnlichem der Appetit fehlen, dann faste einfach, bis der Appetit wieder einsetzt. Du wirst nicht verhungern. Im Gegenteil! Dein Körper benötigt seine Energie, um wieder gesund zu werden und kann sich nicht auch noch um die Verdauung kümmern. Höre auf Deinen Körper!

Regel 2. Nimm Dir Zeit zum Essen!

Es ist sehr wichtig, dass Du beim Essen grundsätzlich langsam vorgehst! Wenn Du in Eile und gleichzeitig hungrig bist, solltest Du lediglich einige Bissen zu Dir nehmen, anstatt eine vollständige Mahlzeit zu verzehren. Sobald Du alle Verpflichtungen erledigt hast, kannst Du in Ruhe essen.

Diese Regel gilt nicht nur für eine gesunde Ernährung aus nahrhaften Lebensmitteln. Selbst wenn Du unterwegs bist und keine gesunde Option zur Verfügung hast, solltest Du langsam und ohne Stress essen.

Das hastige Verschlingen von Nahrungsmitteln kann sich negativ auf Deine Gesundheit auswirken. Eine Studie, die im Oktober 2021 veröffentlicht wurde, legt nahe, dass Personen, die schnell essen, eher zu Übergewicht, hohem Blutdruck, hohen Blutfettwerten und hohem Nüchternblutzucker neigen. Daher ist es empfehlenswert, beim Essen langsam vorzugehen.

Regel 3. Gut gekaut ist halb verdaut!

Die Vorteile haben wir bereits in der Einleitung genannt. Ein weiterer Grund, gut zu kauen, ist neben der Sättigung die optimale Vorbereitung der Speisen zur Aufnahme in den Körper. Langsames und gründliches Kauen gehört zu den wichtigsten Faktoren einer guten Verdauung. Die Nahrung wird schon im Mund vorverarbeitet und aufgespalten und kann so im gesamten Verdauungsprozess besser verarbeitet werden.

Es reicht nicht aus, dies nur zu wissen. Du musst es trainieren, um diese automatisierte Verhaltensweise zu korrigieren: schnell und wenig eingespeichelte Speisen teilweise unzerkaut herunterzuschlucken. Es wird Dir leichter fallen, gutes Kauen zu trainieren, wenn sich das Essen, das Du isst, auch wirklich kauen lässt!

Ein Burger aus einem Junkfood-Restaurant ist zum Beispiel nach spätestens zehnmal kauen nicht mehr als feste Konsistenz im Mund wahrnehmbar. Und "Brei" zu kauen macht auf Dauer kein gutes Gefühl. Nicht zerkochte pflanzliche Nahrung (Rohkost und gedünstetes Gemüse) oder ein gutes Bio-Vollkornbrot bieten reichlich "Widerstand" zum Üben! Idealerweise solltest Du mindestens 30-mal kauen, bevor Du schluckst!

BILD KAUEN

Regel 4. Die optimale Zeit für das Frühstück!

Es ist nicht notwendig, sich zum Frühstücken zu zwingen (gemäß Regel 1: Iss nur, wenn Du hungrig bist). Wenn Du beispielsweise weißt, dass Du um 7 Uhr morgens noch keinen Hunger hast, aber später um 9 Uhr oder 10 Uhr, wenn Du bereits unterwegs bist, dann könntest Du Dir zu Hause in aller Ruhe einen gesunden Snack oder Smoothie zubereiten, den Du dann zu einem späteren Zeitpunkt, wenn Du Hunger verspürst, zu Dir nimmst. Auf diese Weise vermeidest Du ungesunde Snacks in der Kantine oder beim Bäcker.

Grundsätzlich ist das Frühstück bzw. die erste Mahlzeit des Tages die wichtigste, um die während der Nacht entleerten Energiereserven wieder aufzufüllen und unkontrollierte Heißhungerattacken am Vormittag zu vermeiden. Allerdings sollte es vor allem nährstoffreich sein. Wähle frische, vollwertige und unverarbeitete Lebensmittel. Um morgens den Energieverbrauch durch die Verdauung möglichst gering zu halten, solltest Du dich auf einen Smoothie, ein selbstgemachtes Obst-Müsli, ein leckeres Porridge oder eine Obst-Bowl beschränken.

Regel 5. Nicht zu spät am Abend essen!

EO specialists need to be creative in their approach to problem-solving. They should be able to think outside the box and come up with innovative solutions to improve website ranking.

Wenn Du später als 18 Uhr zu Abend isst, belastet das Essen über Nacht Dein Verdauungssystem. Außerdem ist die Verdauungskraft am späten Abend oder sogar in der Nacht meist gering. Das Essen bleibt lange im Magen und Darm liegen und verschlechtert die Qualität Deines Schlafs.

  BONUS: Kostenloses 7-Tage-Anti-Schmerz-Programm für einen gesunden Rücken & Nacken

Regel 6. Vermeide Desserts!

Verzichte auf Süßigkeiten direkt nach dem Essen, da sie die Verdauung beeinträchtigen können (dies gilt oft auch für vermeintlich gesunde Süßigkeiten wie Fruchtriegel oder Gemüsechips). Herkömmliche Süßigkeiten sind ohnehin schon ungesund, da sie meist aus Zucker, isolierten Kohlenhydraten und/oder Milchprodukten bestehen.

Versuche, das Dessert mindestens eine halbe Stunde nach der Hauptmahlzeit zu essen. Dadurch verliert man oft die Lust auf Süßes. Wenn Du trotzdem noch Dessert möchtest, behindert es zumindest nicht mehr so stark die Verdauung der Hauptmahlzeit. Außerdem hat sich in dieser Zeit auch das Sättigungsgefühl verstärkt, sodass Du nicht mehr so viel vom Dessert isst wie direkt nach dem Essen.

   BONUS: Kostenloses 7-Tage-Anti-Schmerz-Programm für einen gesunden Rücken & Nacken

Fazit:

Ein weiteres Geheimnis der pflanzenbasierten Ernährungsform ist das Prinzip der Xenohormesis. Pflanzen produzieren natürliche Schutzstoffe, um sich vor Fressfeinden, meist Insekten, oder UV-Strahlung zu schützen. Studien haben herausgefunden, dass diese pflanzlichen Schutzstoffe auch für uns Menschen vorteilhaft sind. Sie können sogenannte "Schalter" für Langlebigkeit und Gesundheit in unseren Zellen aktivieren, was eine revolutionäre Erkenntnis darstellt.

STUDIE: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3024065
https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/26949380/
https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/35033546/
https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/18455976/
https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/21793832/
https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/23370395/
https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/20524162/

CUSTOM JAVASCRIPT / HTML
Quellen und wissenschaftliche Studien

1.) Zahlreiche Studien befassen sich mit den in Matcha enthaltenen Catechinen. Insbesondere zu ihrer Wirkung bei Erkrankungen wie Alzheimer oder Parkinson liegen erste, interessante Ergebnisse vor: Grüntee-Catechine könnten eine mögliche Schutzstrategie für Alzheimer- und Parkinson-Erkrankungen darstellen, indem sie verschiedene Ziele im Gehirn gleichzeitig beeinflussen:


https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/19040558 [Studie von Silvia A Mandel 1, Tamar Amit, Orly Weinreb, Lydia Reznichenko, Moussa B H Youdim. "Simultaneous manipulation of multiple brain targets by green tea catechins: a potential neuroprotective strategy for Alzheimer and Parkinson diseases" CNS Neurosci Ther . 2008 Winter;14(4):352-65.]


https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/30958719 [Studie von Orly Weinreb, Silvia Mandel, Tamar Amit, Moussa B H Youdim. "Neurological mechanisms of green tea polyphenols in Alzheimer's and Parkinson's diseases" J Nutr Biochem . 2004 Sep;15(9):506-16.]


2.) Eine klinische Studie zeigt die Wirkung von Epigallocatechin-3-gallat aus grünem Tee auf Blutdruck, Cholesterin, Entzündung und Antioxidantien bei Patienten mit Diabetes Typ 2: Nach der Einnahme von EGCG gab es eine signifikante Zunahme des Gesamtantioxidanspiegels (TAC) im Blut der Patienten. Im Vergleich zur Placebo-Gruppe zeigte die EGCG-Gruppe eine signifikante Verringerung der Triglyceridwerte, des Gesamtcholesterins, des diastolischen Blutdrucks (DBP), des atherogenen Plasmaindex (AIP) und des mittleren arteriellen Drucks (MAP).Insgesamt deutet die Studie darauf hin, dass EGCG aus Teeblättern positive Auswirkungen auf die Gesundheit von Patienten mit Typ-2-Diabetes haben könnte, insbesondere in Bezug auf Blutdruck, Lipidprofil und antioxidative Aktivität: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/34187117 [Studie von Hadi Bazyar, Seyed Ahmad Hosseini, Sirous Saradar, Delsa Mombaini, Mohammad Allivand, Maryam Labibzadeh, Meysam Alipour. "Effects of epigallocatechin-3-gallate of Camellia sinensis leaves on blood pressure, lipid profile, atherogenic index of plasma and some inflammatory and antioxidant markers in type 2 diabetes mellitus patients: a clinical trial" J Complement Integr Med . 2020 Dec 25;18(2):405-411.]



3.) Eine klinische Studie zeigt die Wirkung von Epigallocatechin-3-gallat aus grünem Tee auf Blutdruck, Cholesterin, Entzündung und Antioxidantien bei Patienten mit Diabetes Typ 2: Nach der Einnahme von EGCG gab es eine signifikante Zunahme des Gesamtantioxidanspiegels (TAC) im Blut der Patienten. Im Vergleich zur Placebo-Gruppe zeigte die EGCG-Gruppe eine signifikante Verringerung der Triglyceridwerte, des Gesamtcholesterins, des diastolischen Blutdrucks (DBP), des atherogenen Plasmaindex (AIP) und des mittleren arteriellen Drucks (MAP).Insgesamt deutet die Studie darauf hin, dass EGCG aus Teeblättern positive Auswirkungen auf die Gesundheit von Patienten mit Typ-2-Diabetes haben könnte, insbesondere in Bezug auf Blutdruck, Lipidprofil und antioxidative Aktivität: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/34187117 [Studie von Hadi Bazyar, Seyed Ahmad Hosseini, Sirous Saradar, Delsa Mombaini, Mohammad Allivand, Maryam Labibzadeh, Meysam Alipour. "Effects of epigallocatechin-3-gallate of Camellia sinensis leaves on blood pressure, lipid profile, atherogenic index of plasma and some inflammatory and antioxidant markers in type 2 diabetes mellitus patients: a clinical trial" J Complement Integr Med . 2020 Dec 25;18(2):405-411.]



Inhaltsverzeichnis: 

Über den Autor:

customer1 png

Tobias Lallinger ist Gründer der freegreen® ACADEMY GmbH, einem TÜV-zertifizierten Unternehmen, welches sich mit einem einzigartigem, evidenzbasiertem & ganzheitlichen 7-Säulen-Gesundheitkonzept darauf spezialisiert hat, Dich dabei zu unterstützen Deinen Körper besser zu verstehen, Deine Gesundheit sowie Deine Leistungsfähigkeit wiederherzustellen und auf ein ganz neues Level zu bringen.

Eine gesunde Ernährung sorgt für mehr Energie!

Es gibt viel über gesunde Ernährung zu schreiben! Doch für diejenigen, die keine Zeit oder Lust haben, sich durch endlose Texte zu kämpfen, haben wir hier eine auf den Punkt gebrachte Zusammenfassung der wichtigsten Regeln. Diese Regeln sind einfach umzusetzen, erfordern meist keine Kosten und können bei fast jeder Erkrankung angewendet werden. Wenn Du ihnen folgst, kannst auch Du erstaunliche Ergebnisse erzielen und ein großartiges Leben voller Gesundheit, Vitalität und Wohlbefinden genießen.

Fachärztliche Prüfung: Dr. med. Thomas Scholz

Blog/Ernährung/Eine gesunde Ernährung sorgt für mehr Energie!

Verbessere mit diesen 24 Regeln Deine Gesundheit - Die Umsetzung lohnt sich!
Eine ausgewogene und gesunde Ernährung ist enorm vorteilhaft, da sie Dir nicht nur alle notwendigen Nährstoffe liefert, um ausreichend Energie für den Tag zu haben, sondern auch eine breite Palette von Vitalstoffen, die dazu beitragen können, Deine Gesundheit zu erhalten oder, wenn Du bereits krank bist, zur Genesung beitragen können.

Du findest bei uns eine Fülle an Informationen darüber, wie eine gesunder Lebens- und Ernährungsstil dazu beitragen kann, Krankheiten vorzubeugen oder die Genesung massiv beschleunigen und unterstützen kann. Oder hol Dir doch gleich unser kostenloses Gesundheitsbuch 'Das Clean Eating Kochbuch' - Der verständliche Ratgeber für ein gesundes Leben mit kinderleichten & leckeren Rezepten für die ganze Familie!

Und wenn Du gleich mit dem Kochen loslegen möchtest, dann bist Du natürlich herzlich willkommen auf unserem Kochkanal, wo wir Dir zeigen, wie einfach und köstlich es ist, gesund, vollwertig, vitalstoffreich und superlecker zu kochen.

Selbst wenn bestimmte Regeln nicht besonders spektakulär klingen, können sie dennoch fantastische Auswirkungen auf die Gesundheit haben.
Es ist bedauerlich, dass viele Regeln für eine gesunde Ernährung, obwohl sie unspektakulär klingen und man ihnen möglicherweise nicht viel zutraut, oft nicht ausprobiert werden. Jedoch haben gerade diese Regeln, die in der Regel auch noch kostenlos sind, eine fantastische Wirkung auf die Gesundheit.

Die Regel Nummer 6 für eine gesunde Ernährung, nämlich das sorgfältige Kauen, ist ein gutes Beispiel dafür, wie wirkungsvoll und heilsam eine Maßnahme sein kann. Tatsächlich ist das gründliche Kauen so effektiv, dass der Kurarzt Franz-Xaver Mayr (1875-1965) die berühmte F.-X.-Mayr-Kur entwickelte, die sich insbesondere darauf konzentriert, das korrekte Kauen zu erlernen, da es entgiftend und regenerierend für den Darm wirkt.

Denn je langsamer Du isst und je sorgfältiger Du jeden Bissen kaust,

  • umso besser kann die Nahrung (daraufhin im Dünndarm) verdaut werden und umso besser wirst Du mit Nähr-und Vitalstoffen versorgt
  • je geringer ist das Risiko unerwünschter Gär- oder Fäulnisprozesse im Darm und desto seltener treten Blähungen, Bauchschmerzen, Krämpfe sowie viele weitere Verdauungsprobleme auf.
  • desto gesünder ist die Darmschleimhaut und umso geringer ist das Risiko für chronische Krankheiten, die oft mit einer Störung der Darmschleimhaut und Darmflora verbunden sind. Eine gesunde Darmflora ist ein sehr wichtiger Schlüssel zur Gesundheit!
  • umso besser und intensiver wird Dir das Essen schmecken. Und nicht vergessen sollten wir auch die Tatsache, wer langsam isst, wird schneller satt.

Du erkennst also bereits, welch immense Auswirkungen eine einzige Regel auf Deine Gesamtgesundheit haben kann. Ähnlich verhält es sich auch mit den anderen Regeln. Probier es einfach mal aus und mach Dir selbst ein Bild davon!

Gewöhn Dir am besten an, gesund zu essen und setze eine Regel nach der anderen um. Stell also Deine Ernährung am besten nicht plötzlich um und wirf Deine bisherigen Ernährungsgewohnheiten auch nicht vollständig über den Haufen. Dein Organismus benötigt Zeit, um sich umzugewöhnen. Geh also Schritt für Schritt vor! Je konsequenter Du dabei bist, desto erfolgreicher wirst Du sein. Viel Spaß dabei!

BONUS: Kostenloses 7-Tage-Anti-Schmerz-Programm für einen gesunden Rücken & Nacken

BONUS: Kostenloses 7-Tage-Anti-Schmerz-Programm für einen gesunden Rücken & Nacken

Regel 1. Bewusst essen - Nur bei Hunger!

Du kennst es bestimmt: Die vielen Momente am Tag, in denen Du eigentlich gar keinen wirklichen Hunger hast, aber dennoch nascht. Der Joghurt, das Stück Schokolade, der Keks aber auch der Apfel, die Banane und die Hand voll Nüsse fallen in diese Kategorie. Nervennahrung sagt man dann dazu!

Dieses ständige Nahrungsangebot jedoch setzt in unserem Körper mehr problematische Abläufe in Gang, als uns bewusst ist und führt u.a. zu nicht ausreichenden Ruhephasen für unser komplexes Verdauungssystem. In den meisten Fällen handelt es sich bei all diesen kleinen Naschereien zwischendurch um „leere“ Kohlenhydrate, kombiniert mit zu viel Fett, wenig Eiweiß und vor allem wenig Vital- und Ballaststoffen. Dies hat insbesondere starken Einfluss auf unseren Blutzuckerspiegel und daran gekoppelt auch auf die Menge des ausgeschütteten Insulins.

Iss nur dann, wenn Du wirklich hungrig bist, und höre auf zu essen, wenn Du satt bist - iss also nicht einfach weiter, nur weil es so lecker schmeckt. Vermeide ständiges Überessen, indem Du von vornherein eine kleinere Portion zubereitest. Sollte Dir bei einer akuten Krankheit wie einer Erkältung, Grippe, einem Magen-Darm-Infekt oder Ähnlichem der Appetit fehlen, dann faste einfach, bis der Appetit wieder einsetzt. Du wirst nicht verhungern. Im Gegenteil! Dein Körper benötigt seine Energie, um wieder gesund zu werden und kann sich nicht auch noch um die Verdauung kümmern. Höre auf Deinen Körper!

Regel 2. Nimm Dir Zeit zum Essen!

Es ist sehr wichtig, dass Du beim Essen grundsätzlich langsam vorgehst! Wenn Du in Eile und gleichzeitig hungrig bist, solltest Du lediglich einige Bissen zu Dir nehmen, anstatt eine vollständige Mahlzeit zu verzehren. Sobald Du alle Verpflichtungen erledigt hast, kannst Du in Ruhe essen.

Diese Regel gilt nicht nur für eine gesunde Ernährung aus nahrhaften Lebensmitteln. Selbst wenn Du unterwegs bist und keine gesunde Option zur Verfügung hast, solltest Du langsam und ohne Stress essen.

Das hastige Verschlingen von Nahrungsmitteln kann sich negativ auf Deine Gesundheit auswirken. Eine Studie, die im Oktober 2021 veröffentlicht wurde, legt nahe, dass Personen, die schnell essen, eher zu Übergewicht, hohem Blutdruck, hohen Blutfettwerten und hohem Nüchternblutzucker neigen. Daher ist es empfehlenswert, beim Essen langsam vorzugehen.

Regel 3. Gut gekaut ist halb verdaut!

Die Vorteile haben wir bereits in der Einleitung genannt. Ein weiterer Grund, gut zu kauen, ist neben der Sättigung die optimale Vorbereitung der Speisen zur Aufnahme in den Körper. Langsames und gründliches Kauen gehört zu den wichtigsten Faktoren einer guten Verdauung. Die Nahrung wird schon im Mund vorverarbeitet und aufgespalten und kann so im gesamten Verdauungsprozess besser verarbeitet werden.

Es reicht nicht aus, dies nur zu wissen. Du musst es trainieren, um diese automatisierte Verhaltensweise zu korrigieren: schnell und wenig eingespeichelte Speisen teilweise unzerkaut herunterzuschlucken. Es wird Dir leichter fallen, gutes Kauen zu trainieren, wenn sich das Essen, das Du isst, auch wirklich kauen lässt!

Ein Burger aus einem Junkfood-Restaurant ist zum Beispiel nach spätestens zehnmal kauen nicht mehr als feste Konsistenz im Mund wahrnehmbar. Und "Brei" zu kauen macht auf Dauer kein gutes Gefühl. Nicht zerkochte pflanzliche Nahrung (Rohkost und gedünstetes Gemüse) oder ein gutes Bio-Vollkornbrot bieten reichlich "Widerstand" zum Üben! Idealerweise solltest Du mindestens 30-mal kauen, bevor Du schluckst!

BILD KAUEN

Regel 4. Die optimale Zeit für das Frühstück!

Es ist nicht notwendig, sich zum Frühstücken zu zwingen (gemäß Regel 1: Iss nur, wenn Du hungrig bist). Wenn Du beispielsweise weißt, dass Du um 7 Uhr morgens noch keinen Hunger hast, aber später um 9 Uhr oder 10 Uhr, wenn Du bereits unterwegs bist, dann könntest Du Dir zu Hause in aller Ruhe einen gesunden Snack oder Smoothie zubereiten, den Du dann zu einem späteren Zeitpunkt, wenn Du Hunger verspürst, zu Dir nimmst. Auf diese Weise vermeidest Du ungesunde Snacks in der Kantine oder beim Bäcker.

Grundsätzlich ist das Frühstück bzw. die erste Mahlzeit des Tages die wichtigste, um die während der Nacht entleerten Energiereserven wieder aufzufüllen und unkontrollierte Heißhungerattacken am Vormittag zu vermeiden. Allerdings sollte es vor allem nährstoffreich sein. Wähle frische, vollwertige und unverarbeitete Lebensmittel. Um morgens den Energieverbrauch durch die Verdauung möglichst gering zu halten, solltest Du dich auf einen Smoothie, ein selbstgemachtes Obst-Müsli, ein leckeres Porridge oder eine Obst-Bowl beschränken.

Regel 5. Nicht zu spät am Abend essen!

EO specialists need to be creative in their approach to problem-solving. They should be able to think outside the box and come up with innovative solutions to improve website ranking.

Wenn Du später als 18 Uhr zu Abend isst, belastet das Essen über Nacht Dein Verdauungssystem. Außerdem ist die Verdauungskraft am späten Abend oder sogar in der Nacht meist gering. Das Essen bleibt lange im Magen und Darm liegen und verschlechtert die Qualität Deines Schlafs.

  BONUS: Kostenloses 7-Tage-Anti-Schmerz-Programm für einen gesunden Rücken & Nacken

Regel 6. Vermeide Desserts!

Verzichte auf Süßigkeiten direkt nach dem Essen, da sie die Verdauung beeinträchtigen können (dies gilt oft auch für vermeintlich gesunde Süßigkeiten wie Fruchtriegel oder Gemüsechips). Herkömmliche Süßigkeiten sind ohnehin schon ungesund, da sie meist aus Zucker, isolierten Kohlenhydraten und/oder Milchprodukten bestehen.

Versuche, das Dessert mindestens eine halbe Stunde nach der Hauptmahlzeit zu essen. Dadurch verliert man oft die Lust auf Süßes. Wenn Du trotzdem noch Dessert möchtest, behindert es zumindest nicht mehr so stark die Verdauung der Hauptmahlzeit. Außerdem hat sich in dieser Zeit auch das Sättigungsgefühl verstärkt, sodass Du nicht mehr so viel vom Dessert isst wie direkt nach dem Essen.

   BONUS: Kostenloses 7-Tage-Anti-Schmerz-Programm für einen gesunden Rücken & Nacken

Fazit:

Ein weiteres Geheimnis der pflanzenbasierten Ernährungsform ist das Prinzip der Xenohormesis. Pflanzen produzieren natürliche Schutzstoffe, um sich vor Fressfeinden, meist Insekten, oder UV-Strahlung zu schützen. Studien haben herausgefunden, dass diese pflanzlichen Schutzstoffe auch für uns Menschen vorteilhaft sind. Sie können sogenannte "Schalter" für Langlebigkeit und Gesundheit in unseren Zellen aktivieren, was eine revolutionäre Erkenntnis darstellt.

STUDIE: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3024065
https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/26949380/
https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/35033546/
https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/18455976/
https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/21793832/
https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/23370395/
https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/20524162/

CUSTOM JAVASCRIPT / HTML
+ Quellen und wissenschaftliche Studien

Über den Autor:

Tobias Lallinger

Gründer, leitender Coach, Speaker, Autor & Fachberater für holistische Gesundheit

Tobias Lallinger ist Gründer der freegreen® ACADEMY GmbH, einem TÜV-zertifizierten Unternehmen, welches sich mit einem einzigartigem, evidenzbasiertem & ganzheitlichen 7-Säulen-Gesundheitkonzept darauf spezialisiert hat, Dich dabei zu unterstützen Deinen Körper besser zu verstehen, Deine Gesundheit sowie Deine Leistungsfähigkeit wiederherzustellen und auf ein ganz neues Level zu bringen.

Das könnte Dich auch interessieren:

Sweet-Chili-Brokkoli

Trinkwasserqualität in Deutschland – Wie sicher ist unser Wasser?

So gesund ist das tägliche Gehen

So ungesund sind Weißmehl-Produkte wirklich

Tobias Lallinger

Kartoffel-Auflauf mit Tofu

Matcha-Latte

Tobias Lallinger

Eine gesunde Ernährung sorgt für mehr Energie!

Tobias Lallinger

Das könnte Dich auch interessieren:

Sweet-Chili-Brokkoli

Trinkwasserqualität in Deutschland – Wie sicher ist unser Wasser?

So gesund ist das tägliche Gehen

So ungesund sind Weißmehl-Produkte wirklich

Tobias Lallinger

Kartoffel-Auflauf mit Tofu

Matcha-Latte

Tobias Lallinger

Eine gesunde Ernährung sorgt für mehr Energie!

Tobias Lallinger

Frage jetzt Dein unverbindliches Strategiegespräch an!

Klicke jetzt auf den Button und beantworte die nachfolgenden Fragen bitte wahrheitsgemäß.
Wir melden uns in der Regel innerhalb von 24 Stunden telefonisch für das kostenlose 5-10 minütige Beratungsgespräch bei Dir!

Wir können Dir bei folgenden gesundheitlichen Erkrankungen und Beschwerden helfen:
​Autoimmunerkrankungen wie rheumatoider Arthritis, Arthrose, Asthma, Allergien, Hashimoto, Morbus Crohn oder an einer der zahlreichen chronischen Zivilisationserkrankungen wie Bluthochdruck, Energielosigkeit, Verdauungsbeschwerden, DiabetesTyp 2, Leaky Gut, Reizdarm, Schlafstörung oder Übergewicht.

Frage jetzt Dein unverbindliches Strategiegespräch an!

Klicke jetzt auf den Button und beantworte die nachfolgenden Fragen bitte wahrheitsgemäß.
Wir melden uns in der Regel innerhalb von 24 Stunden telefonisch für das kostenlose 5-10 minütige Beratungsgespräch bei Dir!

Wir können Dir bei folgenden gesundheitlichen Erkrankungen und Beschwerden helfen:
Autoimmunerkrankungen wie rheumatoider Arthritis, Arthrose, Asthma, Allergien, Hashimoto, Morbus Crohn oder an einer der zahlreichen chronischen Zivilisationserkrankungen wie Bluthochdruck, Energielosigkeit, Verdauungsbeschwerden, DiabetesTyp 2, Leaky Gut, Reizdarm, Schlafstörung oder Übergewicht.

Kontakt

  • support@freegreen.academy​
  • 09904 8464 794​

             (werktags von 8 bis 17 Uhr)

Social Media

Links

Copyright © freegreen® ACADEMY GmbH

02 2_freegreen_academy_200x60 png

Kontakt

  • ​support@freegreen.academy​
  • 09904 8464 794

(werktags von 8 bis 17 Uhr)

Social Media

Copyright © freegreen® ACADEMY GmbH